Beitrag für die ärztliche Versorgung in der Region

Acht Medizin-Studierende hatten während dem NATURE ONE Festival (5.-7. August) die Möglichkeit, ein Praktikum im ärztlichen Notdienst zu machen und mehr über den Rhein-Hunsrück-Kreis zu erfahren.

Mit dem Angebot für die Studierenden kam es zur Neuauflage einer erfolgreichen Aktion, die 2019 in einer Kooperation von Kreisverwaltung, dem Kreisverband Rhein-Hunsrück des Deutschen Roten Kreuzes sowie der Kampagne GELOBTES LAND entstanden war. 

Während einer Auftaktveranstaltung am Freitag konnten die Studierenden etwas über die Region als Lebens- und Arbeitsstandort erfahren und mit ansässigen Ärzt*innen ins Gespräch kommen. Mit dabei waren:

Dr. Axel Strähnz (Allgemeinmediziner aus Oberwesel)
Dr. Lukas Krämer (Zahnarzt in Simmern)
Dr. Stefanie Bender (Gesundheitsamt des Kreises)
Dr. Georg Brenner (Allgemeinmediziner mediz. Versorgungszentrum Simmern, Rheinböllen, Stromberg)
Dr. Stephanie Zang (Hunsrück Klinik Simmern)
Sandra Zilles (Leitende Kreisverwaltungsdirektorin)
Heinz-Dieter Wieß (stellv. Vorsitzender / Kreisbereitschaftsleiter DRK)
Simone Klein (Kreisverwaltung / Kreisentwicklung)
Hannah Wagner (Regionalrat Wirtschaft / GELOBTES LAND)

Die Kreissparkasse Rhein-Hunsrück stellte die Räumlichkeiten sowie Verpflegung für das Kennenlernen zur Verfügung.

Im Anschluss ging es für die Studierenden aufs Festival, wo sie in drei Schichten (Freitag Nacht, Samstag Tag, Samstag Nacht) die ein oder andere Blessur behandeln konnten und viele spannende Eindrücke sammeln durfen.

Langfristiges Ziel der Aktion ist es, den Rhein-Hunsrück-Kreis frühzeitig bei Medizinstudierenden bekannt zu machen und für den Standort zu werben. Dabei ist die Aktion auf der NATURE ONE ein Teil im Mosaik von Maßnahmen, die im Kreis unternommen werden, um die ärztliche Vorsorgung auch in Zukunft zu gewährleisten.

Zurück

Top-Unternehmen im Rhein-Hunsrück-Kreis

Chatbot Logo Du hast Fragen?