Fachlehrer (m/ w/ d).

Stellenangebot im Rhein-Hunsrück-Kreis

Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz / vor 13 Tagen/ SILBER Förderer

Bei der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz ist in der Abteilung 1 - Ausbildung - zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Hahn-Flughafen eine Stelle als Fachlehrer (m/ w/ d) für das Studienfach "Kriminalwissenschaften" (Schwerpunkte: Kriminalistik & Kriminologie) zu besetzen.

Wir bieten.

Eine Beförderung ist grundsätzlich bis zur Besoldungsgruppe A 13 möglich.

Ihre Aufgaben.

Folgende Aufgabenschwerpunkte gehören zum Arbeitsfeld der künftigen Stelleninhaberin bzw. des künftigen Stelleninhabers:

  • Gestaltung, Durchführung und Nachbereitung von Vorlesungen / Lehrveranstaltungen, einschließlich Erstellung von Modulprüfungen
  • Korrektur von Lernzielkontrollen und Prüfungen im Bachelorstudiengang
  • Vorbereitung, Mitwirkung und Durchführung von Fortbildungsseminaren
  • Mitwirkung bei der Erstellung und Weiterentwicklung von Studien-/ Fortbildungskonzeptionen
  • Beantwortung von Anfragen und Erstellung von Stellungnahmen
  • Mitwirkung bei der Gestaltung von Studienunterlagen sowie elektronischen Lernangeboten
  • Mitgestaltung bei Thementagen mit kriminologischen / kriminalistischen Inhalten an der HdP
Ihr Profil.

Bewerben können sich Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte der Kriminalpolizei mit abgeschlossenem Studium an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz oder einem vergleichbaren Abschluss. Eine mindestens vierjährige Verwendung in der kriminalpolizeilichen Sachbearbeitung, hervorragende fachbezogene Leistungen sowie die pädagogische Eignung werden vorausgesetzt. Der Abschluss eines externen fachbezogenen Studienganges ist wünschenswert. Neben fachlicher Expertise und einer hohen Affinität zu den angestrebten Fachrichtungen erwarten wir eine stark ausgeprägte soziale Kompetenz, Organisationsfähigkeit und Flexibilität, ein sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen, die Fähigkeit zur Teamarbeit, Selbstdisziplin, Konfliktfähigkeit, Empathiefähigkeit und Durchsetzungsvermögen. Außerdem gehen wir von der Bereitschaft aus, sich fachlich, didaktisch und zu modernen Lehr- und Lernmethoden fortzubilden. Die Bereitschaft, sich weiter zu entwickeln und sich an der Weiterentwicklung der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz zu beteiligen, wird vorausgesetzt.

Zusätzliche Informationen.

Da eine Schwächung des Wechselschichtdienstes grundsätzlich vermieden werden soll, sind wir an Bewerbungen von geeigneten eingeschränkt dienstfähigen Polizeibeamtinnen/-beamten besonders interessiert. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Da wir eine Erhöhung des Frauenanteils anstreben, werden Frauen bei Vorlage von Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung nach Maßgabe des LGG Rheinland-Pfalz vorrangig berücksichtigt.
Die Personalauswahl wird, neben der notwendigen dienstlichen Beurteilung, auf einen Eignungstest und ein Vorstellungsgespräch gestützt. Die erfolgreiche Bewerberin / der erfolgreiche Bewerber wird durch Zusatzausbildungen methodisch und inhaltlich zur Fachlehrerin / zum Fachlehrer qualifiziert.
Für fachliche Fragen steht Ihnen Herr Frank Wimmel (Tel.: 06543 / 985 - 249) gerne zur Verfügung. Aussagekräftige Bewerbungen mit detaillierten Angaben zum bisherigen beruflichen Werdegang - in tabellarischer Form - sowie Belege / Nachweise über erworbene fachspezifische Fähigkeiten bitten wir bis spätestens 27. September 2019 auf dem Dienstweg zu senden an: Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz / Referat 43 - Personal/Soziales - Postfach 11 11 55482 Hahn-Flughafen

Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz

Hochschule der Polizei
55482 Hahn-Flughafen
Tel.: 06543 9850
www.Polizei.RLP.de

Premium Förderer der Region.

Gold Förderer der Region.