Angehende Mediziner schnuppern Landluft.

Während des NATURE ONE Festivals hatten am Wochenende Medizinstudierende die Möglichkeit, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bei einer Schicht zu begleiten und so den Rhein-Hunsrück-Kreis kennen zu lernen. Die Aktion ist Teil der Imagekampagne GELOBTES LAND und verschiedener Maßnahmen, um frühzeitig Jungmediziner auf den Landkreis hinzuweisen und langfristig Ärzte zu akquirieren.

Längst haben auch andere ländliche Regionen die nahende Problematik eines Ärztemangels erkannt und begegnen dieser mit außergewöhnlichen Maßnahmen, von Skifahren über Camping-Events bis hin zu Ansiedlungsprämien. Auch wenn aktuell der Bedarf bei Praxisübernahmen und Nachfolgen im Kreis noch nicht überall akut ist, zeichnet sich ein nahender Mangel an Medizinern ab. Um dieser Tatsache schon jetzt aktiv zu begegnen und im Vorfeld mit Weitblick zu agieren, haben sich im Rahmen der Imagekampagne GELOBTES LAND und des Arbeitskreises „Ärztliche Versorgung“ im Zukunftsrat des Landkreises Rhein-Hunsrück, Regionalrat Wirtschaft Rhein-Hunsrück e.V. und Kreisverwaltung zusammengetan, um die Thematik ärztliche Versorgung in der Region aktiv anzugehen.

Um Medizinstudierende überhaupt erst auf den Rhein-Hunsrück-Kreis aufmerksam zu machen, wurde ihnen die Möglichkeit geboten, an einem besonderen Praktikum, einer Art „Schnuppertag“, teilzunehmen: Während der NATURE ONE am ersten Augustwochenende konnten sie das DRK bei einer Schicht auf dem Festival NATURE ONE begleiten.

Das gab spannende Einblicke in allerlei medizinische und nicht alltägliche Fälle im Bereich der Notfallmedizin. Als Bonus konnten die Teilnehmer dann das Festival-Ticket auch in ihrer Freizeit nutzen. Die angehenden Ärzte resümieren ihren Einsatz im Nachgang durchweg positiv: Besonders spannend waren die außergewöhnlichen Erfahrungen, die man im Uni-Alltag so nicht erlebt. Auch war ihre Meinung bei den Sanitätern gefragt und geachtet und sie konnten sich aktiv bei der Behandlung der Patienten einbringen. Roman Brecht, Student aus Mainz, sagt im Rückblick: „Es hat großen Spaß gemacht, auch weil ich direkt ins Team aufgenommen wurde und frei agieren konnte. Abwechslungsreich und herausfordernd war es allemal, immerhin kommen die Festivalbesucher mit ganz unterschiedlichen Leiden.“

Um darüber hinaus neue Wege zu gehen und eine jüngere Zielgruppe anzusprechen, wurde im Rahmen der Kampagne GELOBTES LAND der Influencer „Doc_Mo“, ebenfalls Medizinstudent, engagiert. Auch er begleitete das DRK bei einer Schicht und berichtete quasi live von seinen Erfahrungen auf seinem Instagram-Profil. „Solche und andere Maßnahmen können ein konventionelles Vorgehen ergänzen und vor allem die junge Zielgruppe ansprechen“, erklärt Hannah Wagner, die die Kampagne GELOBTES LAND koordiniert.

Um den Rhein-Hunsrück-Kreis und vor allem die Möglichkeiten für angehende Mediziner in der Region zu präsentieren (u. a. Praxisjahr, Weiterbildungspraxen, etc.), gab es im Vorfeld am Freitag eine Informationsveranstaltung in Simmern: Hier begrüßte Landrat Dr. Marlon Bröhr die Medizinstudierenden und sie erhielten Informationen zu den Möglichkeiten im Landkreis. Ansässige Ärzte standen Rede und Antwort und berichteten aus ihrem Leben und den Erfahrungen als Mediziner auf dem Land. Begleitet wurde die Veranstaltung von Kreisverwaltung, Gesundheitsamt und Regionalrat Wirtschaft. Die Kreissparkasse Rhein-Hunsrück stellte Räumlichkeiten und Verpflegung zur Verfügung.

Auch die ARD berichtete im Rahmen von „Brisant“ über die Maßnahme, ausgestrahlt wurde der Beitrag am Montag, 5. August. Die Veranstaltung kann Vorbild sein für eine weitere im kommenden Jahr, möglicherweise mit einem umfangreicheren Seminarangebot zu medizinischen Themen.

Regionalrat Wirtschaft Rhein-Hunsrück e.V.
Hannah Wagner
Koblenzer Straße 3
55469 Simmern
Tel: 06761 - 96442-16
Email: wagner@rhein-hunsrueck.de

Zurück

Premium Förderer der Region.

Gold Förderer der Region.